Hier 

Anmeldung folgt bald!   

 

Weitere Infos :

weitere Bilder : KLICK

    Saisonabschlusstour 2016 oder

    

        „Die kleine Biergartentour!“

 

Leider ist es wieder einmal soweit, die warmen Sommertage gehen zur Neige und der Herbst steht vor der Tür.

 

Zum Abschluss der Außensaison nahmen 13 Skater und ein Biker an der Saisonabschlusstour der Gülser-Moselskater teil.

 

Hier standen nicht die gefahrenen Kilometer und die Geschwindigkeit im Vordergrund, sondern Spaß und geselliges Beisammensein.

 

Vielen Dank an den Streckenmeister und Organisator Jörg Stüdemann.

 

Text:S.Kilian

     Erfolgreiche Teilnahme beim

 

          Berlin Marathon 2016

 

Bei perfekten sonnigen Bedingungen feierten rund 5.500 Inlineskater das 20-jährige Jubiläum des BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating – angefeuert von 250.000 Zuschauern entlang der gesamten Strecke.

 

Die Gülser-Mosel-Skater waren mit acht Skatern und einer Läuferin vertreten.

Folgende Ergebnisse wurden eingefahren:

 

Marathon Inlineskating:

 

Name

AK

Platz AK

Platz

Zeit

Christine,Graeff

W40

157

471

1:44:14

Patricia,Claudy

W50

100

557

1:47:20

Zirwes,Astrid

W50

214

1258

2:24:29

Jochem Kalsch

M40

522

1717

1:44:36

Joachim Brod

M50

479

1497

1:41:14

Stefan Krämer

M50

169

554

1:25:13

Jürgen Weiss

M50

601

1901

1:48:03

JannChristians

M70

54

2416

2:02:11

 

Marathon: Lauf

 

Schwickardi,Laura

W35

584

3214

4:10:31

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

 

Klasse gemacht!!!

 

Text:S.Kilian

Sommernachtstraum-Skatenight

 

Über 650 Teilnehmer waren bei der Saisonabschlusstour der „Koblenzer Schängel“-Skatenight 2016 am vergangenen Donnerstag dabei. Die Inline Skater rollten zur Ferieninsel Winningen und begeisterten dabei Weinfestbesucher und Campinggäste.

 

Zum Saisonabschluss hat einfach alles gestimmt: perfektes Wetter, eine neue Strecke mit gutem Straßenbelag, Sommerhits vom Diskowagen (inklusive der Skatenight-Hymne „Atemlos durch die Nacht“ plus „Oh Mosella“ als Gruß an die Winninger Weinfestbesucher) und begeisterte Zuschauer am Straßenrand.

Auf der Ferieninsel wurden die Sportler von den Urlaubern jubelnd empfangen, das Campingplatz-Restaurant spendierte Durstlöscher.

Der Betreiber Thomas Lange schenkte höchstpersönlich Getränke aus und freute sich riesig über die gelungene Sause.

Erholt gingen die Skater dann auf den Rückweg (manche nutzen den „Besenbus“), feierten mit einem Ständchen den Geburtstag eines Teilnehmers und schnupperten im Gülser Mogelbogen die erste Prise Weihnachtsplätzchenduft.

„Das war eine richtig tolle SkateNACHT“, lobte Nina Klamann, die eigens aus dem hessischen Idstein angereist war und sprach damit vielen Teilnehmern aus dem Herzen.

 

Saison-Resümee des Veranstalters Gülser-Mosel-Skater: Eine Tour fiel witterungsbedingt aus, zwei rollten mit „So oh la la“-Wetter und einmal war es zu heiß.

„Die Saisonabschlusstour versöhnte aber alle Akteure und Teilnehmer mit diesem Sommer“, so der Vereinsvorsitzende Helmut Pesch lachend.

„Und natürlich machen wir im kommenden Jahr weiter – die Planungen laufen bereits!“ Eine Tour rollt dann im Rahmen der 15. Volkssport-Olympiade, welche im Juni in Koblenz ausgetragen wird.

 

Text:R.Geifes

 

weitere Bilder R.Geifes: KLICK

Skater feiern mit Moseltour großes Finale

 

KOBLENZ/WINNINGEN. Der Sommer ist mit einem tollen Endspurt zurück. Am morgigen Donnerstag, 1. September, rollt die nächste und schon letzte Tour der „Koblenzer Schängel“-Skatenight 2016. Die Gülser-Mosel-Skater versprechen ein tolles Fest für Jung und Alt.

 

Diese Tour sollte man nicht verpassen!

Nicht nur, weil es die letzte Skatenight des Jahres ist, sondern auch, weil es die neue Strecke zur Ferieninsel Winningen ist.

„Diese tolle Route durch das Moseltal mussten wir im Juli zum Leidwesen aller Akteure witterungsbedingt absagen“, erklärt Helmut Pesch, Vorsitzender der Gülser-Mosel-Skater.

„Wir freuen uns sehr, dass die Genehmigungsstellen und der Campingplatz-Betreiber – unser spektakulärer Pausenstopp auf der Mosel – ihr Okay für eine Wiederholung gegeben haben.

 

Zumal Winningen jetzt sein Weinfest begeht, wir diese Strecke nochmals mit Musikwagen fahren und so tüchtig mitfeiern können!“

 

Die flache Strecke ab/bis dem Gelände des Hauptsponsors Energieversorgung Mittelrhein (evm) im Moselbogen führt über die Kurt-Schumacher-Brücke.

Sie ist insgesamt 22 Kilometer lang, für Jung und Alt geeignet. Denn neben dem Musikwagen mit DJ Jay-Pee fährt der evm-Besenbus mit, in den ermüdete Skater jederzeit einsteigen können.

 

Um 19 Uhr beginnt das Vorprogramm mit Warm-up-Musik und Technik-ABC.

Pünktlich um 20 Uhr setzt sich der Skater-Bandwurm in Bewegung.

Gegen 22 Uhr kehren die Freizeitsportler dann in den Moselbogen zurück.

Hier versorgen der Rhenser Mineralbrunnen und das DeBeukelaer Factory Outlet Mülheim-Kärlich die Skater.

 

Außerdem wird das SAFETY-FIRST-Gewinnspiel aufgelöst.

Es winken Preise der Sponsoren, zu denen der „Koblenzer Schängel“ als Titelsponsor sowie Lotto Rheinland-Pfalz, Sparkasse Koblenz und Autohaus Scherhag gehören.

 

„Wir hoffen zum Saisonabschluss auf ein großes Teilnehmerfeld, auch Rollschuhfahrer sind herzlich willkommen“, betont Pesch.

Für alle Teilnehmer besteht Helm- und Protektorenpflicht. Die Gülser-Mosel-Skater bieten einen kostenfreien Leihservice gegen Pfand an.

 

Text:R.Geifes


 

 

            Auf Skates die weite Welt entdecken

 

Die Gülser-Mosel-Skater haben sich in kürzester Zeit zu einem Sportverein entwickelt, den man in Güls, in Koblenz und in der Region kennt.

Denn der Verein organisiert die Koblenzer Skatenight. Doch das ist nur ein ganz kleiner Teil der Vereinsaktivitäten.

 

Es waren einmal ein paar begeisterte Inline-Skater aus dem Stadtteil Güls. Keine Kinder und Jugendlichen mehr, aber trotzdem so begeistert von der schnellen Fortbewegung auf acht Rollen, dass sie ihren Ausdauer- und Funsport auch im Winter bei „Wind und Wetter“ ausüben wollten – in einer Sporthalle. „Also habe ich bei der Stadt angefragt und ein mildes Lächeln geerntet“, erinnert sich Helmut Pesch schmunzelnd. „`Hallennutzungszeiten für ein paar Skater – vergessen Sie es´, wurde mir gesagt. `Da müssten sie schon ein Verein sein, um vielleicht eine frei werdende Hallenzeit zu erhalten´.“ So kam es, dass sich 2003 im Wohnzimmer des Gülsers sieben Personen zusammenfanden und einen gemeinnützigen Verein gründeten: die Gülser-Mosel-Skater. Ziemlich schnell wuchs der Verein auf 250 Mitglieder. Und die kommen nicht nur aus Güls und Koblenz.

 

Was ist der Grund für die Beliebtheit? Helmut Pesch, seit der Gründung erster Vorsitzender des Vereins, überlegt nur kurz: „Zum einen, dass wir in der Region viele schöne Skatestrecken haben, etwa an den Flüssen entlang und auf den alten Bahndämmen. Zum anderen, dass wir uns schnell breit aufgestellt haben.“ Die Gülser-Mosel-Skater bieten Gruppen für Kinder und Erwachsene, für Anfänger und Speedskater, für Kurzstreckenfahrer und Marathonläufer an. In manchen Gruppen steht der Trainingscharakter im Vordergrund, bei anderen der Spaßfaktor. Der Verein bietet auch alternative Trainingsformen an: Jogging, „Schnelles Gehen“ und Gerätetraining (ergänzend zum Hallentraining im Winter) sowie Inlinebasketball. In dieser neuen Wettkampfsportart sind die Gülser-Mosel-Skater „spitze“: Sie nehmen an bundesweiten Turnieren teil oder richten sie selbst aus. Und sie durften sogar schon im ZDF-Fernsehgarten ihren Sport vorstellen. „Ein großes Abenteuer für alle Mitglieder, die damals mit nach Mainz gefahren sind“, erinnert sich Pesch.

 

Apropos Abenteuer: Davon bieten die Gülser-Mosel-Skater reichlich. Das Sommercamp für Kinder und Jugendliche ist alljährlich ein Highlight, die zwei Wanderausflüge pro Jahr ebenso. Denn die verlaufen – wie die Skatetouren – nicht unbedingt auf „klassischen Wegen“… Natürlich nimmt man an Erlebnistagen wie „Happy Mosel“ oder „Tal to Tal“ teil und fährt zu anderen Skatenächten oder -events in Gruppen. Sportlich ambitionierte Mitglieder reisen gemeinsam zu großen Marathonveranstaltungen, etwa nach Bonn, Duisburg oder Berlin. Und das absolute Highlight im Jahr ist die Skatereise, meist im Frühjahr. „Wir waren schon auf Sardinien, Teneriffa und Zypern sowie in Portugal“, erzählt Helmut Pesch. „Es macht einfach viel mehr Spaß, mit Gleichgesinnten neue Strecken zu erkunden, Land und Leute rollend kennenzulernen. Und natürlich anderer Skater!“

 

Spaß und Geselligkeit kommen auch in der Heimat nicht zu kurz: In diesem Jahr sind die Gülser-Mosel-Skater beim Umzug „ihres“ Gülser-Blütenfestes mitgerollt, ebenso beim Fackelumzug und dem Koblenzer Rosensonntagszug – als „Rolling Spider“. Bei allen Aktivitäten auf Skates tragen die Sportler übrigens Helm- und Protektoren. „Nicht nur, weil uns unsere eigene Gesundheit wichtig ist, sondern auch, weil wir mit gutem Beispiel vorangehen bzw. -rollen möchten“, betont der Vereinsvorsitzende. Die Devise „Safety first“ wird auch in den Anfängerkursen gelebt, ebenso bei Schulaktivitäten und natürlich auch bei der legendären Koblenzer Skatenight. (Termine 2016: Juli und 1. September). Die wird es auch 2017 geben – das ist schon sicher. Denn eine Tour veranstalten die Gülser-Mosel-Skater im Rahmen der 14. Volkssportolympiade in Koblenz.

 

Text: R.Geifes